Phoenix 

Harry Potter und der Orden des Phönix

arrow51_U.gif zur Hauptseite

...diese Inhaltsangabe stammt von den Seiten www.irgendjemand.de - vielen Dank!

Vor Beginn des fünften Schuljahrs tauchen im Muggel-Wohngebiet der Dursleys eines Abends Dementoren auf und greifen Harry an, der sie nur mit Mühe durch einen Patronus abwehren kann. Die schrullige Nachbarin Mrs. Figg sowie Tante Petunia, von denen Harry nicht erwartet hätte, dass ihnen Dementoren etwas sagen, zeigen sich geschockt. Mrs. Figg entpuppt sich als Squib - eine Tochter von Zauberern, die selbst keine Gabe zu zaubern besitzt - und als Bekannte Dumbledores, die in den Ferien schon immer auf ihn geachtet hat. Per Eulenpost vom Zaubereiministerium wird Harry kurz darauf aufgefordert, sich in einigen Wochen vor einem Ausschuss zu rechtfertigen: Wegen der Anwendung des Patronus-Zaubers in Gegenwart von Muggeln soll über einen Schulverweis entschieden werden.

Am Abend darauf wird Harry heimlich von einer Gruppe wichtiger Zauberer - darunter Professor Lupin, (der echte) Mad-Eye Moody, die etwas tollpatschige Hexe Tonks und ein erfahrener Mann namens Kingsley Shacklebolt - bei den Dursleys aufgesucht und abgeholt. Den Rest seiner Ferien verbringt Harry im geheimen Hauptquartier des "Orden des Phoenix" - einem Zusammenschluss von Zauberern, der Maßnahmen plant, um die Welt vor einer Machtübernahme Voldemorts zu schützen. Hier halten sich auch bereits Hermine und die Weasleys auf - mit Ausnahme von Percy, der seit seinem Schulabschluss für den Zaubereiminister arbeitet und mit seiner Familie nichts mehr zu tun haben will - sowie Harrys Pate Sirius Black. Dieser stellt dem Orden das von seinen Eltern geerbte Haus am Londoner Grimmauldplatz Nummer 12 als Hauptquartier zur Verfügung und hält sich wegen der öffentlichen Suche nach ihm als vermeintlichem Verbrecher dort versteckt. Der boshafte Hauself Kreacher, der das Haus jahrelang verwahrlosen ließ, ist ihm nur widerwillig untergeben, da Sirius seinen Eltern zu ihren Lebzeiten den Rücken gekehrt hat. Die meisten in der Familie Black haben Voldemorts Ansichten über die Reinblütigkeit der Zaubererrasse unterstützt: Zu Sirius' zahlreichen Cousinen zählt daher neben Molly (der Mutter der Weasleys) auch die Mutter von Harrys verhasstem Mitschüler Draco Malfoy, dessen Vater von Harry im Jahr zuvor als Todesser erkannt wurde. Eine weitere Cousine von Sirius ist Bellatrix Lestrange, die als Todesserin nach Askaban verbannt wurde, nachdem die Eltern von Harrys Mitschüler Neville Longbottom im Kampf gegen sie den Verstand verloren hatten.

Die Anhörung von Harry Potter im Ministerium wird von Zaubereiminister Fudge früher und in anderen Räumen abgehalten als geplant, um Dumbledore am Erscheinen zu hindern. Dieser erscheint aber dennoch und überzeugt die Mehrheit des Gerichts, Harry Potter von den unangemessenen Vorwürfen freizusprechen. So darf Harry nach den Ferien in die Zauberschule zurückkehren, wo das Schuljahr allerdings anstrengend beginnt. Das Ministerium hat der Zaubererwelt über die Zeitung "Der Tagesprophet" wochenlang die Meinung vermittelt, Voldemort sei nicht zurückgekehrt, sondern Harry Potter lediglich ein Angeber und Dumbledore mittlerweile senil. Zahlreiche Schüler gehen daher auf Distanz zu Harry. Die neue Lehrerin in Verteidigung gegen die Dunklen Künste, Dolores Umbridge, ist eine hohe Mitarbeiterin von Minister Fudge und nutzt ihre Autorität ebenfalls, um die Rückkehr Voldemorts vor den Schülern als Lügengeschichte darzustellen. Als Harry versucht, sich gegen Umbridge aufzulehnen, muss er jeden Abend die Worte "Ich soll keine Lügen erzählen" mit einer Feder auf Papier schreiben, die den Satz gleichzeitig schmerzhaft in seinen Handrücken schneidet, bis der Schriftzug als blutige Narbe zurückbleibt.

Nach einigen Wochen erhält Professor Umbridge durch mehrere Ministeriumserlasse Befugnisse, die ihr die Kontrolle über die meisten Vorgänge in der Schule verleihen. Als "Großinquisitor von Hogwarts" beurteilt sie den Unterricht anderer Professoren. Ferner schafft sie jegliche Zusammentreffen von Schülern ab, die von ihr nicht autorisiert wurden - auch die Quidditch-Mannschaften dürfen erst nach ihrer Genehmigung weiter trainieren. Nach einer von Malfoy provozierten Schlägerei bestraft sie Harry sowie Fred und George Weasley mit einem lebenslangen Quidditch-Spielverbot. Da sie durch einen rein theoretischen Untericht auch verhindert, dass die Schüler den Umgang mit Zauberflüchen erlernen, gründen Harry, Ron und Hermine eine heimliche Unterrichtsgruppe, um sich und andere Mitschüler auf mögliche Zusammentreffen mit Anhängern Voldemorts vorbereiten zu können. Insgesamt 25 Schüler geben sich insgeheim den Namen "Dumbledores Armee" und üben unter der Führung von Harry in einem geheimen Raum Verteidigungsflüche.

Anm. von Xiane: dieser geheime Raum ist der "Raum der Wünsche", ein Raum, der nur von denjenigen gefunden wird, die ihn dringend brauchen, und der für die jeweiligen Verwendungszwecke perfekt eingerichtet ist.

Eines Nachts erlebt Harry Potter im Schlaf eine Vision von einem Kellerflur der Mysteriumsabteilung im Ministerium, in der eine Schlange Arthur Weasley angreift und lebensgefährlich verletzt. Dumbledore erkennt, dass die Vision Realität ist, weil zwischen Harry Potter und Voldemort eine geistige Verbindung besteht, die auf den missglückten Tötungsversuch in Harrys Säuglingsalter zurückgeht. Mr. Weasley kann daraufhin gerettet und in das Zaubereikrankenhaus St. Mungo's eingeliefert werden. Die Weasley-Kinder werden mit Harry Potter ins Haus von Sirius Black gebracht, um dort die Weihnachtsferien zu verbringen und den Vater besuchen zu können.

Weil Dumbledore die geistige Verbindung als Gefahr sieht, falls Voldemort sie erkennen und ausnutzen sollte, erhält Harry nach Weihnachten bei Professor Snape heimlich Einzelunterricht in Okklumentik, um seinen Geist gegen ein Eindringen von außen zu schützen. Als Snape ihn dabei einmal allein lässt, nutzt Harry die Gelegenheit und durchlebt in einem Denkarium Snapes schlimmste Kindheitserinnerung, in der dieser im Alter von 15 von Harrys Vater James Potter scheinbar grundlos erniedrigt wurde. Professor Snape ertappt Harry im Denkarium und kündigt ihm wutentbrannt den Okklumentik-Unterricht.

Nach den Annäherungen durch seine Mitschülerin Cho, die ihn schließlich sogar küsst, ist Harry entsetzt, als ausgerechnet Chos Freundin seine geheime Verteidigungs-Unterrichtsgruppe gegenüber Umbridge auffliegen lässt. Der überraschte Schulleiter nimmt den Namen "Dumbledores Armee" zum Anlass, gegenüber Umbridge und Zaubereiminister Fudge die Verantwortung zu übernehmen, um Harry und die anderen Beteiligten vor einem Schulverweis zu bewahren, und flieht vor einer Festnahme durch das Ministerium. Durch einen weiteren Erlass wird Dolores Umbridge daraufhin zur Schulleiterin von Hogwarts erklärt. In den folgenden Wochen verursachen Fred und George Weasley in den Fluren und Räumen von Hogwarts ein Zauber- und Verwandlungs-Chaos, dessen Umbridge nicht Herr wird. Schließlich verschwinden sie von der Schule, ohne ihren letzten Abschluss gemacht zu haben, und eröffnen mit Hilfe von Harrys Geldgewinn aus dem vierten Schuljahr einen Scherzartikelladen.

Im letzten Quidditch-Spiel sichert Ron, der in dieser Saison der neue Hüter ist, Gryffindor unerwartet den Pokalsieg. Hagrid führt jedoch währenddessen Harry und Hermine in den Verbotenen Wald, wo er seinen Halbbruder Grawp, einen echten Riesen, versteckt hält, um ihn zu zivilisieren. Diesen hat er im vorigen Sommer aus den Bergen mitgebracht, wo er im Auftrag Dumbledores mit dem trägen und primitiven Volk der Riesen verhandelte, um ihre Unterstützung im Widerstand gegen Voldemort zu gewinnen.

Als die Fünftklässler vor den Ferien eine Woche lang ihre Prüfungen ablegen müssen, werden sie während einer nächtlichen Astronomie-Prüfung Zeuge eines Kampfes vor Hagrids Hütte, bei dem Umbridge und weitere Personen Hagrid und die hinzu eilende Professor McGonagall mit Schockzaubern angreifen. Hagrid flieht von Hogwarts, und McGonagall - Harrys letzte Vertrauensperson in der Schule - muss ins St.-Mungo-Hospital gebracht werden.

Einige Tage später hat Harry während seiner letzten Prüfung erneut eine Vision von der Mysteriumsabteilung. Er sieht seinen Paten Sirius Black, der in einem Gang in einer großen Halle von Voldemort gefoltert wird. Um zu überprüfen, ob Sirius wirklich nicht mehr am Grimmauldplatz ist, organisieren Harry, Ron, Hermine, Ginny und die liebe, aber etwas seltsame Luna Lovegood ein Ablenkungsmanöver für Umbridge und brechen in ihr Büro ein, um den einzigen nicht überwachten Kamin zu nutzen. Harry blickt durch diesen in Sirius' Küche und erfährt von Hauself Kreacher, dass Sirius tatsächlich fort ist. Später stellt sich dies als Lüge heraus, die Kreacher im Auftrag von Sirius' Cousine Narzissa erzählt, der Ehefrau von Lucius Malfoy, zu der er seit einigen Monaten Kontakt hat. Als die Schüler von Umbridge ertappt werden, erfindet Hermine in höchster Not eine Geschichte und führt Harry und Umbridge in den Verbotenen Wald. Dort wird Umbridge zunächst von Zentauren überwältigt und Harry und Hermine können durch das Auftauchen des Riesen Grawp fliehen. Schließlich treffen sie auf Thestrale, fliegende Pferdewesen, die im Dienst der Schule stehen, und fliegen auf diesen gemeinsam mit Ron, Ginny, Luna und Neville nach London, um Sirius zu retten. Der befindet sich jedoch nicht am erwarteten Ort: Harrys Vision war lediglich von Voldemort gesteuert, um ihn an eine bestimmte Stelle zu locken. Als Harry eine kleine Kristallkugel aus einem Regal nimmt, unter der sein Name steht, erscheinen zwölf Todesser, von denen einige kurz zuvor mit der Hilfe abtrünniger Dementoren aus Askaban entkommen sind. Sie fordern die Herausgabe der Kugel, die nämlich nur von demjenigen aus dem Regal genommen werden konnte, für den sie bestimmt ist.

Bei der Kugel handelt es sich, wie Harry erst später von Dumbledore erfährt, um die Aufzeichnung einer Prophezeiung über das Leben von Harry Potter und Lord Voldemort. Diese wurde vor Harry Potters Geburt von Professorin Sibyll Trelawny gemacht, als sie einen ihrer seltenen echten seherischen Momente hatte, und vom Ministerium in der Halle der Prophezeiungen verwahrt. Harry soll demnach "eine Macht besitzen, die der Dunkle Lord nicht kennt", mit der er ihn besiegen könne, und der Eine müsse von der Hand des Anderen sterben, "denn keiner kann leben, während der Andere überlebt." Da Voldemort diesen Wortlaut der Prophezeiung nicht genau kennt, erhofft er sich vom Besitz der Kugel einen Hinweis, wie er Harry Potter vernichten und seine Macht wieder ausbauen kann.

Die Zauberschüler liefern sich mit den Todessern um Lucius Malfoy einen Kampf mit Verfolgungen durch mehrere Räume der Mysteriumsabteilung. Schließlich kommen Mitglieder des Ordens des Phoenix zu Hilfe, da Harry Professor Snape einen Hinweis auf seine Vision und damit Voldemorts Falle gegeben hat. Während der Kämpfe geht die Kugel mit der Prophezeiung zu Bruch und damit für Voldemort verloren. Als Dumbledore hinzukommt, können die meisten Todesser überwältigt werden. Sirius Black fällt jedoch im Kampf mit Bellatrix Lestrange nach einem Schockzauber durch einen Vorhang, dessen andere Seite den Tod bedeutet, und ist verschwunden: Harry hat seinen Paten für immer verloren. Bellatrix Lestrange gelingt die Flucht, und in der Eingangshalle des Ministeriums kommt es schließlich zu einem direkten Duell zwischen Lord Voldemort und Albus Dumbledore. Am Ende ergreift Voldemort Besitz von Harrys Körper, um Dumbledore zu verleiten, Harry zu töten - doch als Harry unter Schmerzen bereits mit dem Leben abschließt und sich auf ein Wiedersehen mit Sirius freut, ist der Kampf plötzlich vorbei und Voldemort verschwunden.

Dumbledore erklärt ihm später unter vier Augen, er habe es in den letzten Jahren noch nicht übers Herz gebracht, Harry über die Prophezeiung und ihre schwere Bedeutung aufzuklären. Dass er bei den Dursleys wohne - und damit bei der Schwester seiner Mutter, die einst starb, um ihn zu retten - verleihe ihm durch einen alten Zauber, das Band des Blutes, Schutz vor Angriffen durch Voldemort. Seine Tante wisse das und werde ihn auch in den kommenden Ferien wieder im Ligusterweg aufnehmen.

Als die Sommerferien beginnen, hat der Tagesprophet die Öffentlichkeit endlich über die ganze Wahrheit zur Rückkehr Voldemorts informiert. Dumbledore ist zurück in all seinen Ämtern, Umbridge hat die Schule verlassen, und die festgenommenen Todesser, darunter auch Draco Malfoys Vater, sind eingesperrt. Nach der Heimfahrt wird Harry von Lupin, Moody, Tonks und Mr. Weasley am Bahnsteig zu den Dursleys begleitet, denen Mad-Eye Moody beim Abschied droht, damit sie Harry in den Ferien gut behandeln.

 

Castingcoach.tv - Jetzt anmelden und verdienen